09/2017 - Aktuelles - Kulturraum

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Förderpreisträger des Kammweg-Literaturwettbewerbes 2017 treffen sich zu einer Textwerkstatt in der Kultur - Jugendherberge in Frauenstein im Osterzgebirge

Kulturraum
Herausgegeben von in Wettbewerb ·
Die Förderpreisträger sowie von der Jury ausgewählte Teilnehmer des diesjährigen Kammweg-Literaturpreises des Kulturraumes Erzgebirge-Mittelsachsen treffen sich am kommenden Wochenende zu einer Textwerkstatt in der Kultur - Jugendherberge in der Stadt Frauenstein.

In Werkstattgesprächen will man sich mit den Literaturexpertinnen und Jurymitgliedern Udine Materni aus Dresden und Dr. Monika Hänel aus Reinsberg bei Zwickau über gelungene und weniger gelungene Gedichte verständigen.
 
Ziel der Werkstatttage ist es auch, die Qualität des Schreibens zu verbessern und in den fachlichen Austausch zu treten.
 
Alle Teilnehmer und Förderpreisträger wurden im Erzgebirge geboren, leben und schreiben heute aber in Nürnberg (Siegfried Straßner), in Leipzig (Frau Dr. Jutta Pillat), in Dresden (Cornelia Eichner), in Hartenstein (Marit Heuß), in Voigtsdorf (Anita Nöbel), in Frankenberg (Anja Zeutschel) und in Wilkau –Haßlau (Gebriele Richter).
 
Seit 2003, begonnen im ehemaligen Kulturraum Erzgebirge, gibt es den jährlichen Literaturpreis „Kammweg“, der mittlerweile seinen festen Platz in Sachsens größten ländlichem Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen gefunden hat.


Modellprojekt kulturpass't! geht den zweiten Schritt und startet zugleich eigenen Blog

Kulturraum
Herausgegeben von in Angebote ·

Ehrenamt – wichtiger Pfeiler für unsere Gemeinschaft

Kulturraum
Herausgegeben von in Fördermittel ·
Über 21.000 Sachsen profitieren von Ehrenamtsförderung „Wir für Sachsen“ In der heutigen Kabinettssitzung berichtete Sozialministerin Barbara Klepsch über die Richtlinie „Wir für Sachsen“. Mit dem Programm fördert der Freistaat Sachsen das bürgerschaftliche Engagement durch die Ausreichung einer pauschalen Aufwandsentschädigung. Pro Jahr stehen dafür 10 Millionen Euro zur Verfügung, so viel wie in keinem anderen Bundesland. In diesem Jahr erhielten 21.601 ehrenamtlich engagierte Bürger eine Aufwandsentschädigung. Für einen Einsatz von durchschnittlich mindestens 20 Stunden monatlich können sie über den jeweiligen Projektträger einepauschale Aufwandsentschädigung von bis zu 40 Euro monatlich erhalten.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü